CS Education Wiki

En:dissertation:intuitive_modelle_der_informatik

Intuitive Modelle der Informatik (PhD Thesis) đŸ‡©đŸ‡Ș

Reference

Weigend, Michael: Intuitive Modelle der Informatik. Dissertation, UniversitÀt Potsdam, 2007

Publication

Abstract

Intuitive Modelle der Informatik sind gedankliche Vorstellungen ĂŒber informatische Konzepte, die mit subjektiver Gewissheit verbunden sind. Menschen verwenden sie, wenn sie die Arbeitsweise von Computerprogrammen nachvollziehen oder anderen erklĂ€ren, die logische Korrektheit eines Programms prĂŒfen oder in einem kreativen Prozess selbst Programme entwickeln. Intuitive Modelle können auf verschiedene Weise reprĂ€sentiert und kommuniziert werden, etwa verbal-abstrakt, durch ablauf- oder strukturorientierte Abbildungen und Filme oder konkrete Beispiele. Diskutiert werden in dieser Arbeit grundlegende intuitive Modelle fĂŒr folgende inhaltliche Aspekte einer ProgrammausfĂŒhrung: Allokation von AktivitĂ€t bei einer ProgrammausfĂŒhrung, Benennung von EntitĂ€ten, Daten, Funktionen, Verarbeitung, Kontrollstrukturen zur Steuerung von ProgrammlĂ€ufen, Rekursion, Klassen und Objekte. Mit Hilfe eines Systems von Online-Spielen, der Python Visual Sandbox, werden die psychische RealitĂ€t verschiedener intuitiver Modelle bei ProgrammieranfĂ€ngern nachgewiesen und fehlerhafte Anwendungen (Fehlvorstellungen) identifiziert.

This website uses cookies. By using the website, you agree with storing cookies on your computer. Also you acknowledge that you have read and understand our Privacy Policy. If you do not agree leave the website.
More information about cookies